Brücken sein - mit Werkstatt-Räumen


Direkt am Frankfurter Hauptbahnhof verliebten wir uns vor einigen Jahren in die oberste Etage des "Europahauses". Das Vorderhaus war seit seinem Wiederaufbau 1950 das Herz des Frankfurter Pelzviertels und damit des "Welthandelszentrums für Rauchwaren" in den 1970/1980er Jahren. Heute teilen wir uns die oberste Etage mit dem Betrieb eines griechischstämmigen Kürschners und werden täglich daran erinnert, dass unsere Wissensarbeit immer der Welt und den Menschen dienen muss und kein Selbstzweck für die Befriedigung unserer etwaigen Statusbedürfnisse ist.

 

 

Wir laden alle ein, in einem kreativen Ambiente bei uns und mit uns neue Ideen zu entwickeln. Für Bürgerrechtsinitiativen stellen wir unsere Werkstatt-Räume (hier ein paar Impressionen) kostenlos zu Verfügung.